Von der „Seidenstadt“ Krefeld in
die Hansestadt Hamburg

Der Großvater des Gründers des heutigen Unternehmens, Johann Friedrich Scheibler I, ist im 19. Jahrhundert ein erfolgreicher Importeur von Rohseide aus China. Mit Sitz in Deutschlands „Seidenstadt“ Krefeld im Rheinland baut er die geschäftlichen Beziehungen aus und beginnt auch mit Tee zu handeln. Ende des Jahrhunderts legt der zwischenzeitlich in Shanghai geborene Enkel, Johann Friedrich II, mit der Gründung eines Teehandels in Hamburg den Grundstein für das heutige Unternehmen.

1834

Johann Friedrich Scheibler I, Großvater des Firmengründers
Johann Friedrich Scheibler I

Für Jahrzehnte bilden Seide und Teehandel die geschäftliche Verbindung zwischen China und Europa. In Deutschlands “Seidenstadt” Krefeld/Rheinland ist Johann Friedrich Scheibler I als Importeur von Seide erfolgreich. Er ist der Großvater unseres Firmengünders.

1845

Tea-Clipper „Hertha“ auf hoher See
"Hertha" im Huangpu vor Shanghai

Bau der ersten Tee-Clipper durch die Amerikaner, 1850 folgen englische Tea-Clipper. Die Transportzeiten sind dadurch erheblich reduziert. Beim bekanntesten Wettrennen 1866 benötigt die “Teaping” (alt. “Ariel”) 99 Tage von Fuzhou bis London Docks.

1865

Robert Adolf Scheibler mit einem Pferdeanhänger
Robert Adolf Scheibler I

Sein Sohn Robert Scheibler I wandert mit 22 Jahren nach Shanghai aus und gründet die Firma
‘Robert Scheibler & Co’. Er exportiert Seide und später auch Tee.

1866

Wegfall des britischen Teehandel-Monopols.

1869

Der Suez-Kanal wird eröffnet und Dampfschiffe ersetzen die Tea-Clipper.

1871

Johann Friedrich Scheibler II als Kleinkind
Johann Friedrich Scheibler II

Johann Friedrich Scheibler II wird in Shanghai geboren und auf der Korvette des Norddeutschen Bundes getauft.

1884

Schriftstück: Preis-Verzeichnis von 1884
Preis-Verzeichnis von 1884

Robert und seine Frau leiten den Tee-Versand ‘Robert Scheibler’ in Kleve bis 1897.

1896

Gewerbeschein
Gewerbeschein

Johann Friedrich II gründet die Teefirma “Johann Friedrich Scheibler & Co” (JFS) als Fortsetzung der Klever Firma in Hamburg. Sein Ziel: insbesondere chinesische und indische Tees zu importieren.

1906

Drei Männer bei einer Teeverkostung
Teeverkostung

Teilhaberschaft bei Michaelsen Bremen v.v. und Gründung einer gemeinsamen Einkaufsgesellschaft in China.

1914

Beginn des 1. Weltkrieges

1914

Bis 1927 ist Johann Friedrich Vorstand des Vereins Hamburg-Bremer-Teehändler e.V.

1917

Bericht zur Gründung des deutschen Teeverbandes
Gründung des Deutschen Teeverbandes

Gründung des Deutschen Teeverbandes (damals Verband des deutschen Teehandels). Der erste Vorstand wird durch Johann Friedrich Scheibler besetzt. Er ist gleichzeitig Vorstand in der Gesellschaft für Teewerbung und vertritt zudem die deutschen Teeinteressen im Comité Européen du Thé in Brüssel.

1922

Robert Max Scheibler II auf Anbaufläche für Tee
Robert Max Scheibler II

Robert Max Scheibler II geht mit 23 Jahren nach Futschou/China und verbringt dort seine Lehrjahre. In Mandarin wird er ‘Schi Bo Lo’ genannt, “Fröhlicher Onkel des Westens”, ein Ausdruck, der nach Aussagen der Mitarbeiter heute auch auf Robert Scheibler III zutrifft.

1928

Nach dem Tod von Johann Friedrich (1927) übernimmt Robert Max Scheibler II die Teilhaberschaft.

1969

Hartmut Scheibler mit seinem Vater Robert Max II
Hartmut Scheibler mit seinem Vater Robert Max II

Hartmut Scheibler tritt in die Firma ein. Er reorganisiert das Transitgeschäft und erschließt neue Anbaugebiete (u.a. Peru und Argentinien).

1970

Robert Max Scheibler II bekommt eine Teepflanze überreicht
Robert Max Scheibler II

Robert Scheibler feiert seinen 70. Geburtstag. Er hat insgesamt 15 Jahre lang den Teeverband als Vorsitzender geführt. Der Teeverband würdigt dies mit einer Veröffentlichung.

1987

Robert Phillipp Scheibler III riecht an Teeblättern
Robert Philipp Scheibler III

Robert Philipp Scheibler (III) wird 1964 geboren und ist seit 1987 Teilhaber.

1998

Hartmut Scheibler
Hartmut Scheibler

Ein neuer Vorstand im Teeverband wird gebildet, darunter Hartmut Scheibler.

2003

Produktions- und Lagerhalle im Hamburger Freihafen
Produktions- und Lagerhalle

Fertigstellung der neuen Produktions- und Lagerhalle im Hamburger Freihafen. Umzug von der Speicherstadt (Versmannstraße) in den Hafen.

2005

Peter von Kruse, Neffe von Hartmut Scheibler
Peter von Kruse

Peter von Kruse, Neffe von Hartmut Scheibler, tritt als dritter Teilhaber neben Robert und Hartmut Scheibler in die Firma ein. Er baut das Geschäft mit dem französischen und dem russischen Markt aus.

 

Das operative Geschäft wird durch Robert Scheibler und Cousin Peter von Kruse geleitet. Hartmut Scheibler steht mit seiner Erfahrung beratend zur Seite.

Weiterhin in Familienhand bewahrt das Handelshaus J. Fr. Scheibler seine jahrzehntelang aufgebaute Tradition und sichert so das Know-How für die heutige und zukünftigen Generationen. Mehr als 100 Jahre Erfahrung geben uns ein solides Fundament im Teegeschäft in Europa und weltweit.

2007

Peter von Kruse, Hartmut Scheibler und Robert Scheibler
Robert Scheibler

Robert Scheibler ist Mitglied des Vorstandes im Deutschen Teeverband. J.Fr. Scheibler entwickelt auf Kundenwunsch sowohl Qualitätstees, als auch Tees für die weiterverarbeitende Industrie und innovative Mischungen mit diversen Zutaten.

2012

Peter von Kruse, Neffe von Hartmut Scheibler
Hartmut Scheibler

Das Familienunternehmen J. Fr. Scheibler nimmt Abschied von seinem langjährigen Gesellschafter, Geschäftsführer, Berater und Partner Hartmut Scheibler, der im Alter von 76 Jahren am 21. Oktober 2012 verschieden ist.